Je nach Anlagenart und Dachkonstruktion muss für Ihre Photovoltaik Anlage das passende Montagesystem ausgewählt werden.

Grundlagen

Grundsätzlich können Photovoltaik Anlagen auf Schrägdächern, Flachdächern, Freiflächen, an Fassaden oder auch als Carports installiert werden. Entsprechend vielfältig sind die Montagesysteme.

Montagesysteme

Man unterscheidet Dachintegrationssysteme, Flachdachsysteme, Schrägdachsysteme, Freilandsysteme und Nachführsysteme. Die verschiedenen Arten können teilweise auch in Kombinationen auftreten.

Dachintegrationssysteme

Dachintegrationssysteme, auch Indachsysteme genannt, sind für Schägdächer in verschiedenen Winkeln geeignet und ersetzen die Dachziegel komplett.

Flachdachsysteme

Bei Flachdachsystemen wird mit Aufständerung gearbeitet. Hierbei ist es möglich auch Nachführsysteme einzusetzen. Besonders wichtig ist bei diesen Systemen die Berechnung der möglichen Aufdachlast. Nach diesen Aspekten kann ein geeignetes System ausgewählt werden.

Schrägdachsysteme

Diese Systeme lassen sich in der dachparallelen Variante auf Querträgern besonders schnell montieren und sind universell einsetzbar. Es gibt auch die Möglichkeit der aufgeständerten Variante.

Freilandsysteme

Montagesysteme für Freiflächen gibt es in verschiedensten Ausführungsvarianten für die unterschiedlichen Bauuntergründe. Für eine optimale Nutzung der Sonneneinstrahlung ist es sinnvoll, dass der Anstellwinkel der Module an den jeweiligen Standort angepasst werden kann.

Nachführsysteme

Nachführsysteme richten die Photovoltaik Anlage automatisch zur Sonne aus. So wird die Sonneneinstrahlung optimal genutzt und die Effektivität der Anlage steigt, teilweise bis zu 35%. Beim Nachführsystem ist das Metallgestell, auf dem die Module installiert sind, mithilfe eines Elektromotors über ein oder zwei Achsen schwenkbar.

Welches Montagesystem passt für Ihre Anlage?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann beraten wir Sie gern. 

Vereinbaren Sie jetzt Ihren unverbindlichen Beratungstermin.